Blog

Hybrid Cloud ist der Schlüssel zu geschäftlicher Agilität

In der aktuellsten Version des etablierten Nutanix Enterprise Cloud Index hat sich deutlich abgezeichnet, dass sich immer mehr IT-Verantwortliche für Hybrid-Cloud-Szenarien entscheiden. Mit dem neuen Hybrid Cloud Report wurde diese Entwicklung genauer untersucht.

Autorin: Wendy M. Pfeiffer

Nutanix ist seit seiner Gründung im Jahr 2009 stolz darauf, stets den Anforderungen der IT-Entscheider gerecht zu werden. Ihnen haben wir mit der Entwicklung von Cloud-Infrastrukturmodellen geholfen, ihre IT-Infrastruktur zu modernisieren, ihre Digitalisierungsinitiativen umzusetzen und ihre Geschäftsziele zu erreichen.

In der aktuellsten Auflage unsere Enterprise Cloud Index ist die wichtigste Erkenntnis, dass IT-Entscheider heute Hybrid Cloud als ideales Modell für flexible und agile IT-Infrastrukturen sehen. Angesichts von COVID-19 sind diese Aspekte noch wichtiger geworden. Es hat sich aber auch erfahren, dass die Adaption langsamer voranschreitet. Um die wichtigsten Herausforderungen und Chancen für Unternehmen bei der Einführung einer Hybrid Cloud besser zu verstehen, haben wir einen neuen Hybrid Cloud Report erstellt, für den weltweit IT-Entscheider befragt wurden. Im Folgenden fasse ich einige der wichtigsten Ergebnisse zusammen.

true

Public Cloud allein ist nicht immer die Antwort

Nahezu alle Befragten (95%) sind der Meinung, dass ihre Organisation von einer Lösung profitieren würde, die in öffentlichen und privaten Clouds gleichermaßen einsetzbare IT-Konzepte und Betriebsmodelle ermöglicht. Der Bericht zeigte jedoch auch, dass viele Schwierigkeiten haben, diesen Wunsch umzusetzen. Fast drei Viertel (70 %) der Organisationen geben an, dass ihre Transformation länger als ursprünglich geplant dauert. Viele hofften ihre Pläne ausschließlich mit Public Clouds umsetzen zu können. Die meisten stellten jedoch fest, dass es leichter gesagt als getan und manchmal unmöglich ist, geschäftskritische Anwendungen in die Public Cloud zu verschieben.

Für jeweils ungefähr drei Viertel der Befragten ist die Notwendigkeit, Anwendungen neu zu entwerfen oder auf neue Plattformen anzupassen (75%) sowie die Komplexität der Migration (71%) die wichtigsten Aspekte, warum ihr Unternehmen den Sprung von der privaten in die öffentliche Cloud nicht schafft.

Der Wettlauf um Fachkräfte wird schwieriger

Die Suche nach qualifizierten IT-Mitarbeitern ist für viele Unternehmen bereits jetzt schwierig. Personen mit entsprechenden Fähigkeiten zur Verwaltung der privaten und öffentlichen Cloud-Infrastruktur zu finden, ist noch schwieriger. Die deutliche Mehrheit der Befragten (88%) gab an, dass es ihrer IT-Abteilung schwerfalle, die erforderlichen Fähigkeiten für den Umgang mit einer Hybrid-Cloud-Umgebung aufzubauen. Für über die Hälfte (53%) ist der Aufbau dieses Know-hows sogar das Hauptanliegen.

Reibungsverluste durch Wissens-Silos

Nahezu alle Befragten (95%) müssen sich der Umfrage zufolge auf mehrere Teams mit unterschiedlichen Fähigkeiten verlassen, um die öffentliche und private Cloud-Infrastruktur zu verwalten. Dadurch entstehen Silos. Diese Silos können sich negativ auf das Ergebnis auswirken. Fast die Hälfte der Befragten nannte das über Mitarbeiter in mehreren Abteilungen verteilte Fachwissen (49%), einen Anstieg der Kosten (45%) und eine Verschwendung von Ressourcen (43%) als die Punkte, die ihnen derzeit am meisten Kopfschmerzen bereiten. Im aktuellen Umfeld, in dem sich viele Unternehmen auf die Optimierung von Ressourcen konzentrieren, werden diese Sorgen noch wichtiger.

Was kommt als Nächstes?

Es ist klar, dass Unternehmen bei der Verwaltung privater und öffentlicher Cloud-Umgebungen vor Herausforderungen stehen. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Laut Gartner werden bis 2021 90% der Unternehmen ein Multicloud- oder Hybrid-Cloud-Modell für ihre IT-Anforderungen aufgebaut haben. Das durch COVID-19 verstärkte Bedürfnis nach Flexibilität wird diese Entwicklung noch beschleunigen.

Was können Unternehmen tun?

Letztendlich wünschen sich Unternehmen die Flexibilität, die richtigen Tools – und Clouds – für sich nutzen zu können. Immer mehr von ihnen erkennen, dass eine einheitliche Hybrid-Cloud-Umgebung Silos auflösen und ineffiziente Betriebsstrukturen abbauen kann – sofern sie für die Anwender konsistent ist sowie Tools und Betriebsmethoden sowohl in privaten als auch mehreren öffentlichen Clouds bietet. Dies wiederum kann Digitalisierungsinitiativen der Unternehmen beschleunigen, indem es ihnen die Möglichkeit eröffnet, ältere Anwendungen in die öffentliche Cloud zu bringen, ohne diese alle einzeln aufwändig anpassen zu müssen.

Diese Legacy-Anwendungen bekommen dann auch direkten Zugriff auf native Cloud-Technologien. Die echte Hybrid-Cloud bietet Unternehmen zudem die Möglichkeit, die Workload-Kapazität sehr schnell zu skalieren, indem sie dazu die öffentliche Cloud nutzt, oder die Cloud als Backup-Site für Disaster Recovery zu verwenden.

true

Die Nutanix Hybrid Cloud-Lösung basiert auf der branchenführenden hyperkonvergenten Infrastruktur. Sie bietet ein einheitliches Management von Infrastruktur und Anwendungen in öffentlichen und privaten Clouds. Die wichtigsten Funktionen im Hintergrund dieser Hybrid-Cloud werden von Nutanix Clusters bereitgestellt, einem interessanten neuen Angebot von Nutanix, das unsere HCI-Software nativ auf die öffentliche Cloud erweitert. Nutanix Clusters ermöglicht bei der Migration in öffentliche Clouds nahtlose Mobilität von Anwendungen ohne sie vorher aufwändig umzurüsten oder umzustrukturieren.

Um mehr über die Ergebnisse unserer Hybrid-Cloud-Studie zu erfahren, können Sie online auf den vollständigen Report zugreifen.