Was ist softwaredefiniertes Storage?

Software-definierter Speicher (SDS) ist, wie der Name schon sagt, ein Speichersystem, das nicht auf der zugrundeliegenden Hardware basiert. Vielmehr wird die Software zur Datenverwaltung verwendet. Zwar benötigen die meisten Datenspeicherprodukte sowohl Software als auch Hardware, um zu funktionieren – wobei Software als Managementkomponente zur Steuerung und Überwachung der Hardware- und Speicheraktivitäten dient –, doch Software-definierte Speicherung ist etwas anderes.

Erklärung: Softwaredefinierter Speicher (SDS)
Softwaredefiniertes Rechenzentrum

Software-definierter Speicher beschreibt Produkte, die auf handelsüblicher Server-Hardware ohne speziell angefertigte Hardwarekomponenten laufen. Auf diese Weise sind Software-definierte Speicherlösungen besser geeignet, um Kosten zu senken, als ein herkömmliches Hardware-abhängiges Speicherprodukt. 

Durch die Trennung der Ressourcen von der Hardware profitieren Unternehmen von größerer Flexibilität, Leistungseffizienz und einfacherer Skalierbarkeit. Speicherressourcen lassen sich so besser programmieren, und sie werden zu Schlüsselkomponenten eines Software-gesteuerten Rechenzentrums. Infolgedessen sind diese Ressourcen im Vergleich zu denjenigen, die in einer Silo-Infrastruktur untergebracht sind, viel einfacher zu automatisieren.

Arten der softwaredefinierten Speicherung

Softwaredefinierte Speicherung ist ein eher allgemeiner Begriff, und deshalb kann die Identifizierung der Typen von SDS-Produkten schwierig sein. Es gibt jedenfalls mehrere allgemein anerkannte Kategorien unter dem SDS-Dach.

Block-, Datei- und Objekt-Storage

Diese Kategorie verwendet einen verteilten Server-Cluster zur Unterstützung der drei Hauptvarianten von Speicherlösungen – Block, Datei und Objekt. Gemeinsam mit einem einheitlichen Verwaltungssystem ermöglicht diese Speichermethode den Unternehmen, die von ihnen bevorzugte Methode zu verwenden.

Scale-out Object

Dieses System erstellt und weist jedem Objekt eine eindeutige Kennung zu. Einige Objektspeicherlösungen unterstützen gegebenenfalls auch den Dateizugriff, einschließlich NFS und SMB.

Scale-out block

Mit x86-Servernodes gruppieren Block-Storage-Produkte diese Nodes zu einem einzigen System. Das Ergebnis für Unternehmen ist eine kohärente Kommunikation zwischen den Nodes. 

Scale-out File

Dies ist die erste SDS-Kategorie. Sie ermöglicht die Erstellung hochverfügbarer Scale-out-Dateifreigaben zur Verwendung mit dateibasierter Anwendungsspeicherung.

Storage-Virtualisierung

Dieses System nutzt hardwarebasierte Speicherlösungen an verschiedenen Standorten und erstellt ein einziges Storagegerät, das über eine einzige Verwaltungsplattform verwendet und überwacht werden kann. 

Hyperkonvergente Infrastruktur (HCI)

Durch die Kombination separater Server, Speichernetzwerke und Speicher-Arrays zu einem verteilten Cluster aus Rechen- und Speicherressourcen, die auf handelsüblichen Servern ausgeführt werden, bietet die hyperkonvergente Infrastruktur Unternehmen eine einzigartige und vereinfachte Möglichkeit, ihren Speicherbedarf zu verwalten und zu skalieren.

Wie funktioniert die softwaredefiniertes Storage?

Storage-Virtualisierung ist ein Schlüsselelement für das Funktionieren von SDS. Storage-Virtualisierung wird verwendet, um die Speicherhardware und Speicherverwaltungssoftware zu trennen, was oft auch eine Vielfalt an Richtlinienverwaltung für Replikations-, Snapshot- und Backup-Zwecke umfasst. Wie bereits erwähnt, schafft SDS einen konsolidierten virtuellen „Pool“ für die Festplatten-Arrays eines Unternehmens. Von dort aus werden virtuelle Festplatten gebildet und erscheinen als LUNs in einem Host-Server.

Warum brauchen wir Software-definierte Storagelösungen?

Auch wenn potenzielle SDS-Kunden die Vorteile der Einführung dieser Lösung sehen, sollten Unternehmen nicht nur die Vorteile von SDS, sondern auch die Risiken, die mit dem Festhalten an einer veralteten hardwarebasierten Speicherstrategie verbunden sind, in Betracht ziehen. 

Laut IBM müssen sich Unternehmen darüber im Klaren sein, dass eine traditionelle Speicherlösung eine „Sollbruchstelle“ darstellt. Es entstehen immer komplexere Anwendungen mit einzigartigen Anforderungen, ein massiver Zustrom von Daten übt Druck auf die traditionelle Speicherung aus, und die Erwartungen daran, was eine Speicherstrategie leisten kann und soll, ändern sich. Und leider sind die Budgets der Unternehmen trotz dieser wachsenden Anforderungen knapper. 

Es ist unvermeidlich, dass ein traditioneller Storageansatz unter diesem Druck zu bröckeln beginnt. Unternehmen benötigen eine größere Flexibilität, als der veraltete Speicher bieten kann. Selbst wenn ein Unternehmen Kapazitäten hinzufügt, bevor der Bedarf entsteht, ist dieser Ansatz langfristig weder nachhaltig noch kosteneffizient.

Warum Unternehmen sich für Software-definiertes Storage entscheiden

Unternehmen, die SDS eingeführt haben, genießen dringend notwendige Vorteile in allen Bereichen, von den Kosten bis zur Skalierbarkeit. Da SDS zusammen mit einem x86-Server verwendet werden kann, erzielen Unternehmen eine höhere Flexibilität bei der Auswahl von IT-Managern, eliminieren Lock-in-Herausforderungen und vieles mehr.

Ohne Frage ist SDS eine erschwingliche Speicheroption für Unternehmen, die ihre CapEx-Ausgaben reduzieren möchten. Da SDS auf x86-Servern läuft, müssen Unternehmen nicht die enormen Kosten tragen, die mit proprietären SAN-Speicher-Arrays verbunden sind. 

Darüber hinaus ist die Wahl einer Software-definierten Lösung eine gute Möglichkeit, zentralisierte Intelligenz im Rechenzentrum bereitzustellen. Da SDS die „Intelligenz“, also die Software, von den Geräten trennt, werden Verwaltungsaufgaben reduziert, und Unternehmen können automatisierte Richtlinien in ihrem Speicherplan nutzen, sodass sie schnell auf sich ändernde Speicheranforderungen reagieren können. 

Vorteile der Software-definierten Speicherung

Die Einführung Software-definierter Storagelösungen bietet zahlreiche Vorteile, die immer mehr Unternehmen dazu veranlassen, sich für einen hardwareunabhängigen Storageansatz zu entscheiden. Mit der Flexibilität, verschiedene Datenspeicheroptionen bereitzustellen und zu verarbeiten, können Unternehmen ihre Daten nutzen – und nicht nur archivieren – und dadurch bessere Erkenntnisse gewinnen. 

Darüber hinaus können Unternehmen dank der Automatisierungsmöglichkeiten von Folgendem profitieren:

Dynamischere Speicherbereitstellung. SDS ermöglicht ein Zusammenwirken von Workloads und Speicher und hilft dem Speicher, bei sich ändernden Workload-Kapazitäten zu skalieren.

Intelligente Speichernutzung. SDS ist eine flexible Lösung, die sowohl neue als auch veraltete IT-Verbrauchsmodelle unterstützt. Unabhängig von der Art der Infrastruktur, die ein Unternehmen nutzt, ermöglicht SDS Agilität zwischen Cloud, mobilen Geräten und mehr.

Bessere Kontrolle. Die geschäftlichen Anforderungen ändern sich täglich, und SDS bietet Unternehmen die notwendige Kontrolle, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Sie kann die Infrastrukturfunktionalität optimieren, um Speicherstandards zu erfüllen.

Schnelle Skalierung. Bei wachsendem Speicherbedarf können Unternehmen die mehrstufige Kapazität von SDS zur Bereitstellung von On-demand-Speicher nutzen. 

Unternehmen, die softwaredefinierte Speicherung verwenden

Edmonds Community College Nutanix

„Der Nutanix Support ist der Goldstandard für jeden von uns verwendeten Technologie-Support. Sie sind führend im Vergleich zu allen anderen.“

Automotive Data Solutions SDS Nutanix

„... Es handelt sich um die innovativste Scale-out-Plattform für die Datenstruktur zur Speicherung, Verarbeitung und Virtualisierung, die derzeit auf dem Markt erhältlich ist. “

Regina Catholic School Division 3-Tier Nutanix-Lösung

"Mit unserer 3-Tier Lösung war es weniger wahrscheinlich, dass wir uns die gesamte Hardware leisten konnten, die für externes Disk Storage und dieVerarbeitung in einem zweiten Rechenzentrum erforderlich ist."

Pusateri's Fine Foods' neue Storagelösung nach einem Brand

„… sie bot nicht nur eine höhere Leistung, die hyperkonvergente Lösung war auch 25-40% günstiger als die dreistufige Speicher-, Server- und VMware vSphere-Lösung."

Ontario Universities’ Application Centre Enterprise Cloud Nutanix

„Wir begannen unser Upgrade-Projekt als ein ,Storage-Replacement-Abenteuer', aber als wir anfingen zu evaluieren, was Nutanix zu bieten hatte, erkannten wir, dass die Enterprise Cloud Platform genau das Richtige für uns war.“

Canadian Solar Solutions Speicher- und Serverlösung

„Wenn Sie auf der Suche nach einer einfachen, aber leistungsstarken Speicher- und Serverlösung sind – hier sind Sie richtig.“

Ähnliche Ressourcen

Software-definierter Speicher für Dummies

Die wichtigsten Überlegungen zum Speicher für unstrukturierte Daten

Im Frühjahr wenden sich die Gedanken der softwaredefinierten Speicherung zu

Softwaredefinierte Speicherung: Unser Standpunkt

8 Trends, die die heutige IT-Infrastruktur prägen

Erfahren Sie mehr über Cloud-Automatisierung

Lassen Sie uns loslegen!

Vereinbaren Sie eine individuelle Demo mit einem unserer Berater und erfahren Sie, wie die Nutanix Enterprise Cloud Ihr Unternehmen verändern kann.