Customers

Med 360° macht seine IT mit Nutanix rundum zukunftsfit

Das Gesundheitsunternehmen Med 360° sorgt mit einer Nutanix-Plattform für erstklassige Patientenversorgung an mehr als 80 Standorten.

BRANCHE

Gesundheitswesen 

VORTEILE

  • Mit Nutanix stellt Med 360° IT-Anwendungen für mehr als 80 Standorte effizient zur Verfügung und kann neue Standorte schnell integrieren.
  • Die Plattform erfüllt höchste Anforderungen an Sicherheit, Verfügbarkeit und Datenschutz und bietet dem medizinischen Personal optimale Performance.
  • Der administrative Aufwand für die IT ist erheblich zurückgegangen – Aktualisierungen und Erweiterungen lassen sich mit wenigen Klicks erledigen.

LÖSUNG

Nutanix Cloud Platform

  • Nutanix Acropolis
  • Nutanix AHV
  • Nutanix Prism Pro

Applikationen

  • Citrix Virtual Apps and Desktops
  • medatixx x.vianova
  • i-Solutions RadCentre
  • iElekta MOSAIQ
  • Philips IntelliSpace Portal

ZUSAMMENFASSUNG

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens beschleunigt sich. Um neue Anwendungen schnell und zuverlässig bereitzustellen und mit dem rasanten Datenwachstum Schritt zu halten, setzt Med 360° auf Nutanix-Technologie. Das Gesundheitsunternehmen profitiert dadurch von hoher Performance und Effizienz und von maximaler Sicherheit für sensible Patientendaten. 

Mit Nutanix können wir unsere IT-Infrastruktur nicht nur sehr effizient und sicher betreiben, sondern auch ganz nach Bedarf erweitern. Das ist genau das, was wir als schnell wachsender Anbieter im Gesundheitswesen benötigen.“

Fabian Hendrich, Ressortleiter IT-Infrastruktur, Med 360° AG

HERAUSFORDERUNGEN

Med 360° ist ein führendes Gesundheitsunternehmen in der ambulanten medizinischen Versorgung. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Leverkusen und ist mit über 80 Standorten im ganzen Bundesgebiet präsent. Die mehr als 2.500 Beschäftigten von Med 360° erbringen sowohl diagnostische als auch therapeutische Leistungen – vor allem in den Bereichen Radiologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin, Orthopädie, Neurologie und Rheumatologie.

Mit seinem umfassenden Angebot trägt Med 360° wesentlich zur medizinischen Patientenversorgung in vielen Regionen bei. Damit sich die engagierten Ärzte und medizinischen Mitarbeiter voll und ganz dem Patienten widmen können, entlastet das Unternehmen das Fachpersonal weitgehend von administrativen Verpflichtungen. Aufgaben wie Personalwesen, Buchhaltung und Abrechnung sind in zentralen Serviceabteilungen gebündelt.

Die Informationstechnologie spielt für die Strategie von Med 360° eine ganz entscheidende Rolle. „Wir stellen dem medizinischen Personal alle benötigten Anwendungen zentral zur Verfügung und eröffnen durch neue Technologien den Weg zu effizienteren Prozessen und einem optimierten Patientenerlebnis“, sagt Fabian Hendrich, Ressortleiter IT-Infrastruktur bei Med 360°. „Voraussetzung dafür ist allerdings eine IT-Umgebung, die mit unserem enormen Wachstum Schritt halten kann.“

Med 360° integriert derzeit jedes Jahr rund 12 bis 15 neue Standorte, die in kürzester Zeit über das eigene Rechenzentrum in Leverkusen mit IT versorgt werden müssen. Dies lässt sich nur mit einem hohen Grad an Standardisierung und weitgehend automatisierten Prozessen bewältigen. Hinzu kommen die steigenden Anforderungen an Performance, Verfügbarkeit und Sicherheit. „Gerade unsere bildgebenden Verfahren produzieren immer größere Datenmengen, die wir effizient verarbeiten müssen“, erklärt Hendrich. „Alle Röntgen-, CT- und MRT-Bilder, Untersuchungsberichte und weiteren patientenbezogenen Daten müssen rund um die Uhr zuverlässig abrufbar sein. Und der Schutz dieser sensiblen Daten hat für uns natürlich stets höchste Priorität.“ 

LÖSUNG

Die IT-Verantwortlichen bei Med 360° erkannten, dass sie mit klassischen IT-Konzepten die ambitionierte Wachstumsstrategie künftig nicht mehr unterstützen können. Sie suchten daher einen neuen Ansatz, der eine einfache Bereitstellung und Skalierung von IT-Ressourcen ermöglicht – ohne dass dadurch die Komplexität der IT steigt. So fiel schließlich die Entscheidung für die Nutanix Cloud Platform.

„Nutanix bietet uns eine flexible IT-Plattform, bei der alle Komponenten nahtlos integriert sind“, sagt Hendrich. „Die hyperkonvergente Infrastruktur erleichtert zum einen Erweiterungen bei steigenden Anforderungen. Zusätzliche Kapazitäten lassen sich bei Bedarf im laufenden Betrieb hinzufügen. Zum anderen entlastet das automatisierte Management unser IT-Team im Alltag. So können wir auch dann noch alle Anwender effizient bedienen, wenn sich die Anzahl der Standorte in den nächsten vier Jahren wie erwartet verdoppelt.“

Gemeinsam mit dem Partner CANCOM entwickelte Med 360° eine Lösungsarchitektur und richtete anschließend die ersten Nutanix Cluster im Rechenzentrum ein. Die vorhandenen virtuellen Maschinen wurden von Microsoft Hyper-V und VMware ESXi auf den Nutanix-eigenen Hypervisor AHV migriert. „Die Migration verlief vollkommen reibungslos. Wir betreiben mittlerweile zwei Nutanix Cluster mit jeweils 16 Nodes und mehr als 250 VMs auf AHV – darunter viele kritische Anwendungen wie RIS-/PACS-Systeme, Software für das Patientendatenmanagement und unsere gesamte Citrix-Umgebung mit über 70 virtuellen Servern“, so Michael Franke, Datacenter Architect bei Med 360°.

Die Nutanix Cloud Platform für über 2.500 Anwender wird heute von zwei Systemadministratoren bei Med 360° verwaltet. Über die zentrale Management-Oberfläche Nutanix Prism Pro haben die IT-Spezialisten die gesamte Infrastruktur immer im Blick und können viele typische Aufgaben wie zum Beispiel System-Updates mit einem einzigen Klick anstoßen. Prism Pro liefert dem IT-Team zudem detaillierte Informationen zur Verfügbarkeit und Auslastung der Umgebung. Med 360° kann so den unterschiedlichen Diensten genau die richtige Menge an Systemressourcen zur Verfügung stellen und eine Überprovisionierung vermeiden. Auswertungen zur Entwicklung der Systemlast ermöglichen zudem eine vorausschauende Kapazitätsplanung. verwaltete Datenvolumen von aktuell 30 Terabyte steigt daher rasant.

ERGEBNISSE

Hohe IT-Agilität für das dynamisch wachsende Unternehmen

„Mit der Nutanix-Infrastruktur sind wir heute in der Lage, sehr kurzfristig auf neue Geschäftsanforderungen zu reagieren“, resümiert Hendrich. „Wenn etwa eine neue Arztpraxis integriert werden soll, können wir sofort die notwendigen Server bereitstellen, um den Mitarbeitern alle Anwendungen für ihre Arbeit zugänglich zu machen. Selbst komplette SQL-Cluster lassen sich heute mit wenigen Klicks aufsetzen.“ Im Durchschnitt kommen derzeit jedes Quartal drei bis vier Standorte mit jeweils zehn bis 50 Anwendern hinzu. Das verwaltete Datenvolumen von aktuell 30 Terabyte steigt daher rasant.

Bis zu 50 Prozent bessere Anwendungsperformance

Die Beschäftigten von Med 360° profitieren ebenfalls vom Wechsel zu der Nutanix-Plattform. Viele Anwendungen laufen heute deutlich schneller als in der bisherigen Infrastruktur. So konnte etwa die Performance der virtuellen Applikationen in der Citrix-Umgebung um bis zu 50 Prozent verbessert werden. Für die Anwender heißt das unter anderem: weniger Wartezeiten bei typischen Dokumentationsaufgaben – und dadurch mehr Zeit für die Patienten.

Zuverlässige Verfügbarkeit aller IT-Ressourcen

Ganz gleich, ob es um die Befundung einer MRT-Aufnahme oder die Steuerung einer Strahlentherapie geht: Die Beschäftigten von Med 360° müssen sich darauf verlassen können, dass die dafür benötigten Anwendungen zuverlässig zur Verfügung stehen. „Um beispielsweise Bestrahlungen in der Onkologie termingerecht durchführen zu können, benötigen unsere Spezialisten jederzeit Zugriff auf das Patienteninformationssystem MOSAIQ“, erklärt Michael Franke. Die Nutanix-Plattform unterstützt dies mit ihrer ausfallsicheren Lösungsarchitektur. Für zuverlässige Datensicherung und Wiederherstellung wurde zudem die Backup-Software HYCU for Nutanix integriert – „eine Lösung, die wir uneingeschränkt weiterempfehlen können“, so Franke. Damit erfüllt Med 360° auch strenge gesetzliche Anforderungen an die Risikovorsorge, etwa durch das Strahlenschutzgesetz und das Medizinproduktegesetz.

AUSBLICK

Mit der hyperkonvergenten Infrastruktur hat Med 360° nicht nur die Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen – die IT-Abteilung kann jetzt auch wieder mehr Zeit und Ressourcen in digitale Innovationsprojekte investieren. Aktuell entwickelt man beispielsweise gemeinsam mit Philips eine Lösung für die Vorbefundung radiologischer Aufnahmen. Das neue System greift dabei auf die Unterstützung von künstlicher Intelligenz zurück. Zudem sollen weitere Prozesse in den Praxen digitalisiert werden. So erfolgt die Patientenaufklärung vor Untersuchungen künftig über Tablets, 3D-Visualisierungen und digitale Formulare. „Unser Ziel ist, die Qualität der Patientenversorgung mit Hilfe neuer Technologien weiter zu verbessern“, unterstreicht Fabian Hendrich. „Das setzt allerdings voraus, dass wir unsere Infrastrukturthemen im Griff haben. Der Wechsel zur Nutanix-Plattform war daher genau die richtige Entscheidung.“

PARTNER

CANCOM

Als Digital Transformation Partner begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe enthält Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Weltweit beschäftigt CANCOM rund 4.000 Mitarbeiter.